vis-a-visual - ihr partner in der visuellen kommunikation


printmedien, webseiten, content management, gestaltung, visuelle kommunikation

Schneverdingen

Janke 1976  III/P/23

 

Ev.-luth. Peter-und-Paul-Kirche

Mechanische Spiel- und Registertraktur

Hauptwerk C-g'''

Rückpositiv C-g'''

Solowerk C-g'''

Pedal C-f’

Nebenzüge

Praestant 8´

Gedackt 8´

Trompete 8´

Subbaß 16´

Tremulant über
alle Werke

Rohrflöte 8´

Praestant 4´

Cornett 5 fach

Prinzipal 8´

Tremulant RP

Blockflöte 4´

Spitzflöte 4´

 

Oktave 4´

Sperrventil Pedal

Nasat 2 2/3´

Gemshorn 2´

 

Mixtur 4-5 fach

Koppeln I/II, I/P, II/P

Oktave 2´

Sesquialtera 2 fach

 

Posaune 16´

Schiebekoppel III/II

Mixtur 4-5 fach

Quinte 1 1/3´

 

Trompete 8´

 

Dulzian 16´

Scharff 3-4 fach

 

 

 

 

Krummhorn 8´

 

 

 



Historie

 

Bereits 1615 wird eine Orgel in Schneverdingen erwähnt, vielleicht erbaut von Hans Scherer d.J. - dieses ist jedoch nicht belegt.

1746 muss die alte Kirche einem Neubau weichen, der 1865 den heutigen fast 50m hohen Kirchturm erhält.

1795 wird ein Vertrag über einen Orgelneubau mit Georg Wilhelm Wilhelmy aus Stade abgeschlossen. Die Disposition dieser Orgel ist überliefert.

1926 baut Furtwängler und Hammer eine neue pneumatische Orgel auf der Nordempore - Prof. Christhard Mahrenholz entwirft die Disposition (40 Register auf drei Manualen und Pedal). Teile der Wilhelmy-Orgel (Füllungen, Gesimse, Brustwerktüren, Zimbelstern) sind im Turm aufbewahrt.

1972 wird nach langen Diskussionen Fa. Janke (Bovenden) mit einem Orgelneubau beauftragt, der 1976 vollendet wird.

 

Durchgeführte Arbeiten


Ausreinigung, Überarbeitung und Nachintonation. Neu angelegte ungleichstufige Temperatur nach Neidhardt große Stadt.

 

Einige Bilder während den Arbeiten

 

 Informationen zu Kirchengemeinde :  Die Kirchengemeinde Peter und Paul

Impressum     © vis-a-visual 2010