vis-a-visual - ihr partner in der visuellen kommunikation


printmedien, webseiten, content management, gestaltung, visuelle kommunikation

Sauingen

Georg Breust 1869  II/P/13

 

Ev.-luth. St. Paulus Kirche

Mechanische Spiel- und Registertraktur

Hauptwerk C-d'''

Hinterwerk C-d'''

Pedal C-d’

Nebenzüge

Bordun 16’

Flautotraverso 8’

Subbaß 16’

Manualschiebekoppel

Prinzipal 8’

Gamba 8’

Prinzipal 8’

Pedalkoppel, mit eigenen Ventilen

Gedackt 8’

Flöte 4’

Bordun 8’

 

Prinzipal 4’

 

 

 

Gemshorn 4’

 

 

 

Oktave 2’

 

 

 

Mixtur 3 fach

 

 

 



Historie


1869   Neubau durch Georg Breust aus Goslar.

1917  Ausbau und Ablieferung der Prospektpfeifen.

1975  Umbau der Orgel durch Orgelbau Reichmann, Erneuerung der Spielmechanik und Prospektpfeifen.
Umdisponierung und Umintonation unter neobarocken –Aspekten.

 

Restaurierung


Nach umfangreichen Quellenstudien konnte die Orgel den Orgelbauer Georg Breust zugeordnet werden.
Im Jahr 1868 erbaute Breust in Nachbarort Beddingen ein vergleichbares Instrument. Nach Untersuchenungen stellten wir fest das diese Orgel baugleich mit der Orgel aus Sauingen ist. Das Instrument ist zwar unspielbar jedoch ist die gesamte Spielanlage (verteilt auf Kirche und Dachboden) original erhalten. Dies war die Vorlage für die originale Rückführung der gesamten Spielmechanik.
Spuren die wir bei unseren Arbeiten während der Restauration an den Orgelteilen fanden bestätigten dieses.

65 % des Pfeifenwerks war erhalten, einige Pfeifen wiesen noch die unveränderten Intonationsspuren auf, diese boten eine gute Vorlage für die klangliche Rückführung.
Bei der Restauration wurden dieselben Herstellunkstechnicken wie zur Zeit der Entstehung angewandt.

 

Einige Bilder während den Arbeiten

 

Information zur Kirchengemeinde: Pfarrverband Sauingen

Impressum     © vis-a-visual 2010